Mr. Pad – Kaffepads ohne Originalfilter herstellen – Anleitung | Testblogger.de

Mr. Pad – Kaffepads ohne Originalfilter herstellen – Anleitung

Viele Besitzer eines Mr. Pad Padmakers sind im Moment ziemlich sauer. Ich auch. Der Grund? Es gibt aktuell kaum Ersatzpads zu kaufen und wenn, dann zu einem astronomisch hohen Preis.

Hier zeige ich euch wie ich aktuell meinen Mr. Pad benutze um dennoch kostengünstig meinen Lieblingskaffe zu geniessen.

Vorraussetzung ist natürlich der Mr. Pad und eine Schere sowie ein wenig Bastlerherz.

Dann kauft Ihr euch fertige Teefilter. Die abgebildeten sind von Melitta und kosten 100 Stück etwas über 2 Euro. Mit einer Schere trennt ihr die Seiten des Filters auf. Nicht einfach abschneiden, denn dann wird der Pad zu klein.

 

bild1

 

Anschliessend den aufgeschnittenen Filter auf dem Mr. Pad positionieren

 

 

Bild2

 

 

Im nächsten Schritt den Filter in die Mulde pressen. Da ich nebenbei die Möglichkeiten habe, habe ich mit ein konisches Drehteil aus Aluminium gedreht, welches genau in die Mulde passt. Die Abmessungen der Mulde sind 52 mm. Es funktioniert also auch mit einem Glas, oder allem was halt möglichst genau in die Mulde passt.

 

Bild3

 

 

ein wenig die Ränder glattstreichen

 

 

Bild4

 

 

fertig ist die Padvorlage und der Kaffe der Wahl kann eingefüllt werden.

 

 

Bild5

 

 

Mein Tip, Crema e Gusto von Lavazza. Gibt eine dicke Crema und ein vollmundiges Intensives Aroma. Ich fülle ca. 10 Gramm Kaffe ein. Ein Standard gekaufter Pad hat ca. 7 Gramm je nach Sorte. Ruhig mal ein bischen mit verschiedenen Kaffeesorten und der Füllmenge experimentieren bis man das für sich passende Ensemble gefunden hat.

 

 

Bild6

 

 

glattstreichen

 

 

Bild7

 

 

und verschweissen. Mein Tip: ruhig ein wenig länger den Deckel geschlossen halten. Nicht zulange, denn dann verbrennt der Kaffee und schmeckt hinterher bitter.

 

 

Bild8

 

 

Wieder kommt die Schere zum Einsatz. Den fast fertigen Pad kreisrund ausschneiden. Nicht so verkrampft wie ich das hier auf dem Foto gemacht habe 😉

 

 

 

 

 

Bild9

 

Wenn es auch nicht ganz rund ist, es funktioniert trotzdem. Ein weiterer Gourmettip: den Pad vorher leicht anfeuchten dann gibt der Kaffe mehr Aromen ab.

Danke für lesen und Feedback ist erwünscht!

7 Antworten auf Mr. Pad – Kaffepads ohne Originalfilter herstellen – Anleitung

  • Birgit sagt:

    🙂 Super Idee. Endlich eine Alternative zur Hand. Danke schön.

  • Der Ulf sagt:

    ❗ ❗ ❗ ❗ ❗ ❗ ❗ ❗ ❗ ❗
    Die beste Alternative die ich nach langem Suchen gefunden habe. Es klappt hervorragend und so fertige ich jetzt alle 3 Tge ca. 40 Pads —
    Danke für den TIP

  • torpedomanolito sagt:

    Hallo da drüben !
    War zuerst skeptisch ob der Kaffee wiklich im Pad bleibt, ABER JA ! Super Anleitung, funktionniert toll 🙂 !
    Habe einen kleinen Plastikbecher gefunden, der wunderbar in den Padformer reinpasst. Füllt die letzte Ecke aus.
    Von der Form her sogar besser als die blöden, teuren, nicht mehr existenten Originalfilter. Kann jetzt sogar
    ESE-Pads mit reinbröseln, wenn sonst nix mehr da ist. Mein Tip : holt euch frisch gemahlenen BIO Espresso aus
    einer Kaffeerösterei und baut euch damit eure Spezial-Pads. Lieber weniger Kaffee aber dafür RICHTIG LECKER !

    Danke nochmal !!!

    • kerstin wiemann sagt:

      Wir haben uns den Mr. Pad erst jetzt zugelegt….und auch sofort nach Ersatzfilter geschaut .
      Zu unserem Entsetzen leider nicht mehr zu bekommen.
      Nun gehen wir diesem Tipp nach und hoffen das der Kaffee uns so schmecken wird.
      Danke für den Tipp

      • kerstin wiemann sagt:

        Es hat gelappt.
        Wir haben us nun die celia teefilter gr. M 100 stück bei edeka für 2.49€ gekauft…..er schmeckt super.
        Wir nehmen tchibo cafe’crema kräftig 😀

  • josefine conte sagt:

    :wink:meine freundin hat nun verwendung von mr pad………

  • josefine conte sagt:

    😉 war toller tip danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.