Testblogger.de

wir schauen unter die Panade

Smyle – Brush Mints auf den Zahn gefühlt

Allgemein

Hier das nächste Review aus der Instawelt. Smyle Brush Mints möchten die Welt des Zähneputzens revolutionieren. Warum soll das Sinn machen?

In den meisten, im Supermarkt erhältlichen Zahnpasten, stecken eine Menge verschiedener Chemikalien. Ob Stoffe wie Natriumlaurylsulfat, Parabene oder Microplastiken findet man häufig. Wenn man sich die Mühe macht und die Inhaltsstoffe auf den bunten Tuben etwas genauer unter die Lupe nimmt, ist es schon ein gewaltiger Chemiecocktail den wir uns da 2-3 Mal am Tag in den Mund stecken. Hier ein interessanter Verweis auf eine Seite, die sich intensiver mit Inhaltsstoffen in Zahnpasta beschäftigt. https://www.max34.de/zahnpasta-inhaltsstoffe/

Natürlich ist auch Smyle eins dieser Unternehmen, welches voll auf den Weltrettungszug aufspringt, und aggressiv damit wirbt. Mir geht es eher darum, meine Zähne ohne die schon erwähnten, schädlichen Chemiekalien zu reinigen.

Nach dem ich mich auf der Internetseite (Link weiter unten) über Inhaltsstoffe informierte, habe ich ein Starterkit fluoridfrei für saftige 17,99 € bestellt.

Geliefert wurde ein attraktives Glasfläschchen welches Platz für die mitgelieferten 125 Tabletten bietet. Hä? Tabletten? Ja, denn Smyle sind kleine Kautabletten die zuerst im Mund zerkaut werden. Anschliessend kann ganz normal das Gebiss gereinigt werden. Es war für mich sehr ungewohnt eine Tablette zu zerbeissen, jedoch ist der Kauwiderstand sehr gering, die Tabletten geben leichtem Druck nach und bleiben auch nicht in den Zähnen hängen. Der Geschmack ist minzig, ähnlich einem Minzbonbon, ich hätte es fast schon runtergeschluckt. Dank der vielen pflanzlichen Zutaten wäre das wohl weniger bedenklich wie das Schlucken herkömmlicher Pasten?

Das Putzgefühl, verwendet wurde eine Dr. Best Zwischenzahn, unterscheidet sich im wesentlichen durch die deutlich verminderte Schaumbildung. Beim Ausspülen ist mir aufgefallen, das es deutlich weniger Spülungen bedarf, bis der letzte Rest aus dem Mund verschwunden ist. Bei herkömmlichen Zahnpasten bleibt auch bei noch so gründlichem Spülen immer ein kleiner Rest im Mund, der dann natürlich auch auch im Magen landet. Auch nach mehreren Tagen konnte ich nicht feststellen, das es zu Verfärbungen an den Zähnen kommt, die oft durch Kaffee oder Weingenuss entstehen können. Ein Langzeittest ist gerade in Planung, stay tuned!

Auch hier gilt: Ich habe weder Geld, Waren oder sonstige Vergünstigungen erhalten, beschreibe hier meine eigenen Erfahrungen. Kennt ihr Smyles? Was sind eurer Erfahrungen? Ich freue mich sehr über eure Kommentare.

Link: Smyles Kautabletten

Tagged , , , , , , , , , , , , , , ,

1 thought on “Smyle – Brush Mints auf den Zahn gefühlt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.